Spielräume und Kreativität in der Langzeitpflege

Die Langzeitpflege soll kreativ sein, und es sollen neue Spielräume erkundet werden. An der 21. Thuner Alterstagung wurden zu diesem und andern Themen praktische Erkenntnisse vermittelt. Nicht zu kurz kam auch die Wichtigkeit des Humors.

Stefan Knobel war Referent an der 21. Thuner Alterstagung.

zum Artikel

Der Artikel ist am 24. März 2018 im Thuner Tagblatt erschienen

Medien

  • Qualität - ein Dilemma?

    Die systematische und institutionelle Verankerung von Qualitätmaßnahmen ist eine Entwicklung
    Read More
  • Beweglichkeit ist erlernbar

    Paradigmawechsel in der Betagtenarbeit Altern ist keine Krankheit. Die Autorin
    Read More
  • 1
  • 2